BMBF - Projekt

 

Trag- und Resttragfähigkeitsverhalten von unterschiedlich gebogenen Glasscheiben im Bauwesen, Entwicklung von Berechnungsmethoden, Prüf- und qualitätssichernden Kriterien

Kurze Beschreibung

Die Anwendung von gebogenen Glasscheiben in Deutschland wird derzeit aufgrund noch fehlender Normung im Rahmen aufwendiger und kostenintensiver Genehmigungsverfahren seitens der Bauaufsicht, wie z.B. Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall, realisiert. Die Unkenntnis über das genaue Trag- und Materialverhalten der gebogenen Glasscheiben sowie das Fehlen von Erfahrungswerten, Qualitätsstandards und Normenwerken hemmt den Umgang und die Verbreitung gebogener Glasscheiben im Fassadenbau deutlich ein.

Aus dem noch erweiterungswürdigen Wissensstand auf dem Gebiet der Konstruktionen mit gebogenen Glasscheiben heraus, stehen im Rahmen des vorliegenden Forschungsprojektes Bestimmung der Tragfähigkeit, Formulierung von Maßnahmen zur Qualitätssicherung, Erarbeitung von Bewertungskriterien beim Durchführen von Versuchen sowie Aufzeigen des Potential von gebogenen Scheiben im Bauwesen im Vordergrund. Die gewonnenen Erkenntnisse aus diesem Forschungsprojekt sollen unter anderen dazu dienen, die gebogenen Scheiben für die ingenieurmässige Anwendung nutzbar und interessant zu machen.

Forschungsförderung

FH³ Förderprogramm des BMBF

Partner

Prof. Dr. Ing. Ö. Bucak, Labor für Stahl- und Leichtmetallbau, FH München

Laufzeit

09/2006 - 11/2008

Ansprechpartner

Markus Feldmann