P881

  Bild zum Projekt Institut für Stahlbau

Kurze Beschreibung

Bei der Planung von Bauvorhaben werden auf der Basis funktionaler und gestalterischer Objektanforderungen technische Lösungen entwickelt. Zur adäquaten Berücksichtigung der Nachhaltigkeit eines Gebäudes ist die Integration von bewertbaren Nachhaltigkeitsaspekten bereits in den frühen Entwurfsprozess eines Gebäudes als Ergänzung zum bisherigen Vorgehen unabdingbar. Nur so ist es möglich, die Nachhaltigkeit von Gebäuden nicht nur zu einem, bzgl. der ausgeführten Konstruktionsform zu späten, Zeitpunkt nachträglich zu bewerten, sondern diese z.B. durch Variantenvergleich bewusst zu wählen. Gerade im Stahl- und Stahlverbundbau fehlen jedoch heute dazu noch wichtige Grundlagen.
Ziel des Forschungsvorhabens ist es, Instrumente in Form eines Handbuches mit Planungsleitlinien und Hilfsmitteln sowie Softwaretools bereitzustellen, die die ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit bei der Planung von Büro- und Verwaltungsgebäuden in der Konzeptions- und Entwurfsphase unterstützen. Gegenstand der Bewertung sind die Baukonstruktionen (Deckensysteme, Stützen, Wände, Aussteifungselemente und Gebäudefassaden) in ihrer Erstellung, der Instandhaltung, den Möglichkeiten und Aufwendungen zur baulichen Änderung, der Beseitigung und dem Recyclingpotential (Baustoff- und Bauteilrecycling). Der Fokus liegt hierbei auf Stahl- und Stahl-Beton-Verbundkonstruktionen.

Förderverein

AiF - Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen

Partner