P880

  Bild zum Projekt Institut für Stahlbau

Kurze Beschreibung

Die heutigen Industrie- und Gewerbebauten tragen sowohl während der Erstellung (Bauphase) als auch – da sie im Allgemeinen beheizt sind – während der gesamten Nutzungsdauer (Betriebsphase) erheblich zum Energie- und Ressourcenverbrauch bei. Mit Blick auf das Prinzip der Nachhaltigkeit ist in diesem Bereich daher großes Potential vorhanden. Trotzdem ist bisher das Gebiet des Industrie- und Gewerbebaus hinsichtlich der Ausschöpfung dieser Potentiale so gut wie nicht erforscht worden.
Das Forschungsprojekt P 880 widmet sich aus diesem Grund der energetischen Effizienz von Gebäudehüllen in Stahlleichtbauweise für den Industrie- und Gewerbebau. Um die energeti-sche Effizienz zu steigern, wird einerseits die Möglichkeit verfolgt, die Wärmeverluste durch eine energetische Verbesserung der Gebäudehülle zu minimieren (passivischer Ansatz), andererseits sollen durch die Integration zusätzlicher Techniken in die Gebäudehülle erneuerbare Energien genutzt und somit weitere Effizienzgewinne erzielt werden (aktivischer Ansatz). Die Minimierung der Wärmeverluste und die Erschließung zusätzlicher Energiequellen repräsentieren dabei die unterschiedlichen Dimensionen der energetischen Effizienz von Bauprodukten.

Förderverein

AiF - Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen

Partner