ALLVER

  Bild zum Projekt Institut für Stahlbau

Allgemeines Verfahren zum Nachweis gegen Stabilitätsversagen aus der Haupttragebene

Kurze Beschreibung

Im Stahlbau ist der Nachweis der Bauteilstabilität zu führen. Hier gibt es die Stabilitätsfälle Biegeknicken und Biegedrillknicken. Beide Stabilitätsfälle können entweder durch das Ersatzstabverfahren oder durch Berechnung nach Theorie II. Ordnung unter Ansatz von Anfangsimperfektionen nachgewiesen werden.
Während beim Biegeknicknachweis auf der Grundalge von umfangreichen Versuchsserien in der Vergangenheit eine Konsistenz zwischen beiden Nachweisformen hergestellt werden konnte (d.h. beide Nachweise liefern das gleiche Bemessungsergebnis), existiert diese Konsistenz beim Biegedrillknicknachweis nicht.
Im Rahmen dieses Projekts wird durch numerische und experimentelle Untersuchung ein Verfahren entwickelt, das nicht nur konsistent ist, sondern allgemein den Stabilitätsnachweis für Bauteile unabhängig vom Stabilitätsfall ermöglicht – Allgemeines Verfahren.

Forschungsförderung

AiF - Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigunge

Laufzeit

11 / 2013 - 06 / 2016

Ansprechpartner

Christoph Heinemeyer